Rundbrief Juni 2021


Liebe Freunde,

liebe Mitglieder, Spender, Freunde, Förderer und Unterstützer von Agape Austria!

Liebe Freunde unserer Mission!

 

Noch ein aufregendes Jahr geht bald zu Ende! Angesichts der Corona Pandemie war das akademische Jahr in vielen Teilen der Erde verkürzt oder hat gar nicht stattgefunden.  In Doba war auch das Schuljahr einigermaßen betroffen durch die Pandemie und noch mehr durch die politische Lage im Land. Chad ist ein Land, das seit vielen Jahren politisch instabil ist. Der Tod des ehemaligen Regierungschefs Idriss Deby hat die Lage noch verschlechtert. Die Übergangsregierung unter Mahamat Deby Itno, seinem Sohn, soll das Land für eine demokratische Generalwahl im 2022 vorbereiten.

 

Gott sei Dank, das Schuljahr in Doba ist erfolgreich zu Ende gegangen. Abgesehen von den politischen Unruhen und Streiks, hat das Jahr viel Gutes für unsere Schule gebracht. Die Schule macht guten Fortschritt und hat schon einen guten Ruf in der Umgebung. Das Kinderheim (Foyer) wurde fertig gebaut und 40 Kinder sind untergebracht. Viele Eltern wollen ihre Kinder gerne ins Internat schicken aber sie sind sehr zögernd beim Zahlen der Gebühren - auch bei der Zahlung der  Schulgebühr!

 

P. Robin, der 10 Jahre lang die ganze Mission geleitet hat, geht aus gesundheitlichen Gründen zurück nach Indien. P. Boris, der Direktor der Schule, bekommt eine gute Unterstützung und Stütze durch P. Ajish, der bald nach Doba kommen wird. P Ajish ist ein junger dynamischer Priester und wird in der Schule und im Kinderheim mithelfen. Die Kinder brauchen generell etwas mehr Erziehung und Sozialbildung. Manche sind auch etwas gewaltstätig, was auf die dortige Familienlage und Stammeskultur zurückzuführen ist. Wir sind zuversichtlich, dass die Schulbildung und Sozialerziehung, die wir den Kindern anbieten, ihr Leben verändern wird.

 

Die Kinder sind jetzt in den Ferien. Die Schule eröffnet wieder im September 2021 für neue Anmeldung und Vorbereitungen und der Unterricht beginnt im Oktober 2021

 

Ich möchte Euch allen ein aufrichtiges Dankeschön und sagen für eure Unterstützung und wir verlassen uns weiterhin auf eure Hilfe und Großzügigkeit. Wir alle arbeiten gemeinsam in diesem Projekt und wenn es die Welt etwas verändert, können wir dankbar und dürfen stolz darauf sein.

 

Ich begrüße Euch ganz herzlich aus Südtirol wo ich momentan Urlaubsvertretung mache. Im August bin ich in Wien. Anfang September geht’s zurück nach Afrika.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Euer P. Sen